HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche
Bild

X Stunden HTA: Werkschau der Hessischen Theaterakademie am 5. Dezember im Frankfurt LAB

am Samstag, den 5. Dezember ab 18 Uhr findet im Frankfurt LAB unter dem Titel "X Stunden HTA" die jährliche Werkschau der Hessischen Theaterakademie statt.

Den ganzen Abend über wird ein dichtes Programm mit 9 Produktionen aus den 10 verschiedenen Studiengängen der Hessischen Theaterakademie zu sehen sein, so unter anderen die Antikenbearbeitung Backchen aus dem Studiengang Regie der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt, Die begehbare performative Installation Lästling aus dem Bereich Bühnen- und Kostümbild an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach, sowie die Performances MeMe- The Formation und POST HOC ERGO PROPTER HOC - Was bisher geschah als Beiträge vom Institut für Angewandte Theaterwissenschaft. Desweiteren zeigen die Studiengänge Schauspiel und Zeitgenössischer und Klassischer Tanz der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt unter den Titeln ZuKT_tanzt und Siamese Twins Ausschnitte aus ihren aktuellen Semesterarbeiten und vom Studiengang Master Contemporary Dance Education wird eine Videoarbeit mit dem Titel An Introduction to Physical Introductions: Self Interview zu sehen sein. Die Produktion Blickfeld wurde von Studierenden mehrerer HTA-Studiengänge gemeinsam (Dramaturgie an der Goethe Universität, Regie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt und Angewandte Theaterwissenschaft der Justus-Liebig Universität Gießen) in Zusammenarbeit mit professionellen freischaffenden Künstler_innen entwickelt. Die choreographische Performance verhandelt das Gesicht als Projektionsfläche und Aushängeschild, Visitenkarte und Profil und befragt Momente von Blick und Sichtbarkeit im Theater.

Wir freuen uns auf ein buntes und vielseitiges Programm.
Der Eintritt ist frei.

 PROGRAMM X Stunden HTA 

16.30 Uhr: HTA Erstsemester-Begrüßungszeremonie im Foyer 

18 Uhr Halle 1: Bacchen Regie: Mark Reisig (Studiengang Regie, HfMDK) 

19 Uhr Halle 1: ZuKT tanzt (Studiengang BA Tanz, HfMDK) 19.30 Uhr Halle 1: Lästling von und mit Elena Herold (Studiengang Bühnen- und Kostümbild, HfG Offenbach) 

19.45 Uhr Halle 2: POST HOC ERGO PROPTER HOC - Was bisher geschah von und mit Gesa Bering und Stephan Dorn Studiengang Angewandte Theaterwissenschaft, JLU Gießen) 

20.30 Uhr Halle 2: Siamese Twins (Studiengang Schauspiel, HfMDK)

21.15 Uhr Halle 1: Lästling von und mit Elena Herold (Studiengang Bühnen- und Kostümbild, HfG Offenbach) 

21.30 Uhr Halle 1: Blickfeld Regie: Ksenia Ravvina - (Studiengänge Dramaturgie, Goethe Universität; Angewandte Theaterwissenschaft, JLU Gießen und Regie, HfMDK) 

22.15 Uhr Halle 2: MeMe – The Formation Choreographie und Performance: Hyunsin Kim (Studiengang Choreographie und Performance, JLU Gießen, HfMDK) 

23 Uhr Halle 1: Abendausklang + Lästling von und mit Elena Herold (Studiengang Bühnen- und Kostümbild, HfG Offenbach) 

Außerdem Immer zu sehen im Foyer: An Introduction to Physical Introductions: Self Interview von Laura Hicks (Studiengang Master Contemporary Dance Education, HfMDK)  

Lass das Wunder Deiner Liebe an ihm geschehen Videoarbeit von Philipp Scholtysik, 39 min

Die Hessische Theaterakademie ist ein Netzwerk der Studiengänge Darstellende Kunst an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, Bühnen- und Kostümbild an der Hochschule für Gestaltung Offenbach, Dramaturgie an der J. W. Goethe-Universität in Frankfurt am Main sowie des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität in Gießen. Als ‚Akademie von unten’ basiert sie nicht nur auf der offenen und immer intensiveren Zusammenarbeit der Lehrenden und IntendantInnen, sondern vor allem auch auf den vielen spartenübergreifenden Initiativen der Studierenden.


Adresse und Anfahrt Frankfurt LAB:_http://www.frankfurt-lab.de/informationen/wegbeschreibung.html 


Kontakt:_info@hessische-theaterakademie.de