HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

blind date: kunst macht widerstand

Vol. 2: grenzen der kritik.

Kuration: gruppe bupkis (Frankfurt)

Moderation: Leon Gabriel, Matthias Rudolph, Heiko Stubenrauch

Die Namen der Wissenschaftler*innen werden auf www.studionaxos.de bekanntgegeben.

Die Reihe blind date geht in die zweite Runde. Die Regeln sind die gleichen: Ein*e Theoretiker*in stellt ihre Position, ein*e Künstler*in stellt ihr Schaffen vor. Die einzelnen Veranstaltungen sind sowohl künstlerische Darbietungen als auch theoretische Reflexionen. Die Namen der Künstler*innen bleiben bis zum jeweiligen Abend geheim – ein blind date eben. Da sich beide Seiten nicht kennen, entsteht ein produktiver Austausch.
2015 wird die Reihe hinsichtlich der „Grenzen der Kritik“ zugespitzt: Wie steht es um Kritik an oder mit Kunst, wenn unklar ist, wo die Grenzen der Kunst und der Kritik verlaufen? Von wo aus lässt sich überhaupt Kritik formulieren? Befinden wir uns innerhalb oder außerhalb des ästhetischen Prozesses? Gibt es überhaupt einen politischen Prozess ohne Grenzziehungen? Die neuen blind dates nehmen das Thema der Grenze ernst, indem sie an zwei Abenden Grenzziehungen und deren Auflösungen nicht von außerhalb verhandeln, sondern auf den Grenzen selbst: von Kunst und Wissenschaft, kritischer Distanz und Involviertsein, Einschluss und Ausschluss.

Aufführungen

29.11.2015, 18.00 Uhr, studioNAXOS
22.11.2015, 18.00 Uhr, studioNAXOS