HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

von Studierenden der HTA

Blickfeld

Performance

Mit: Sven Gey, Sabina Perry, Kristina Veit
Konzept: Larissa Bischoff, Ksenia Ravvina, Kristina Veit
Inszenierung / Raum: Ksenia Ravvina, Kristina Veit
Dramaturgie: Larissa Bischoff
Licht-Design / Video-Mapping / Raum: Jochen Göpfert
Video-Design: Pola Sell
Produktionsassistenz: Teresa Bernauer

Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main, Hessische Theaterakademie, Frankfurt LAB, Künstlerhaus Mousonturm, Tanzlabor_21/Tanzbasis Frankfurt_Rhein_Main, Gesellschaft der Freunde und Förderer HfMDK Frankfurt, Artist in Residence Programm vom Zentrum für Austausch und Innovation Köln (ZAIK)

Gesichter werden permanent produziert und inszeniert, sie werden Symbol, werden Marke. Dank Smartphone blicken wir uns selbst an, das Gesicht in der Hand des ausgestreckten Arms. Als Projektionsfläche und Aushängeschild, Visitenkarte und Profil wird nach dem Gesicht gefordert und gefahndet, es wird gegeben, gelesen, gewahrt oder verloren. Das Gesicht ist die Voraussetzung dafür, überhaupt sichtbar zu sein. In einer choreografischen Performance nimmt Blickfeld die Vorherrschaft und Fallhöhe des Gesichts ins Visier und befragt Momente von Blick und Sichtbarkeit im Theater.

Beteiligte HTA Studiengänge
BA Regie (HfMDK) , MA Dramaturgie (Goethe Universität) /Angewandte Theaterwissenschaft (JLU Gießen)

Aufführungen

05.12.2015, 21.30 Uhr, Frankfurt LAB