HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

mit Studierenden der HTA

Angst essen Seele auf

Projekt

Regie: Fanny Brunner Bühne/Kostüme: Daniel Angermayr
Dramaturgie: Eva Bormann
Mit: Lisa-Marie Gerl, Maximilian Heckmann, Katrin Hylla (ATW), Sebastian Muskalla (a.G.), Stefan Piskorz, Christine Reinhardt (a.G.), Statisterie des Hessischen Landestheater Marburg

Salem ist jung und bringt die besten Voraussetzungen für ein Leben in der Ummah mit. Ihm wäre die Zugehörigkeit in der »Gemeinschaft der Mitte« sicher, sein Leben von Gerechtigkeit,
Solidarität und Werten der Aufrichtigkeit, der Großzügigkeit, der Geschwisterlichkeit und Liebe erfüllt. Doch ist er in eine Zeit hineingeboren, die ihm diese Möglichkeit verwehrt. Er wird zwangsläufig fehlgeleitet werden. Noch ist da niemand, der ihm den nötigen Halt geben könnte. Würde er sich sonst auf Emmi einlassen? Rainer Werner Fassbinders Film, zentrales Werk des Regisseurs und seinerzeit unumstrittener Tabubruch, lässt sich aus der Perspektive einer religiös geprägten Weltanschauung als Parabel des Scheiterns lesen. Die tiefsitzende Angst gegenüber dem genuin Fremden, bei Fassbinder noch durch die Gruppe der Gastarbeiter verkörpert, wird so in ihr Gegenteil verkehrt. Wer das nötige Wissen erlangt, wird sich nicht durch Ungläubige irreführen lassen. Ihm wird das Beste beschieden sein.

Aufführungen

22.01.2016, 19.30 Uhr, Landestheater Marburg