HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

you will be removed [UA]

//Besuch mit der Exkursionsreihe "HTA-Theater treffen"///

Choreografie: Johannes Wieland
Bühne: Momme Röhrbein
Kostüme: Stefanie Krimmel
Licht: Dirk Thorbrügge
Dramaturgie: Dr. Thorsten Teubl

»Nach dem Kriegseinsatz geht der Krieg erst richtig los« Zitat eines Soldaten

Kriegszustände, organisierte Gewaltkonflikte, sind Extremsituationen und lösen bei den Beteiligten oftmals seelische oder mentale Traumata durch die direkte Erfahrung mit Tod und Gewalt aus. Der Krieg im Kopf beginnt. Johannes Wieland beschäftigt sich in YOU WILL BE REMOVED mit dem Thema Krieg, Gewalt und den Folgen – ein Tanztheaterabend über die Innenwelten eines alleingelassenen Kriegers im Dialog mit sich selbst.

»Es gibt quasi zwei psychologische Zustände: Den Kriegszustand – und ich sage mal den Friedensmodus: Wenn Du im Kriegszustand bist und einen gegnerischen Panzer triffst – ist das ein Grund zur Freude. Du verstehst, dass da Menschen ums Leben gekommen sind, aber du hast gewonnen. Wenn du psychologisch nicht im Blutrausch bist, sondern im Friedensmodus, dann würdest du sofort Menschen aus einem brennenden Panzer retten. Genau das haben wir bei Kriegsheimkehrern gesehen: manche kommen wieder in den Friedensmodus – bei anderen regiert die pure Wut.« Sergeij Dibrow, Journalist

Aufführungen

29.01.2016, Schauspielhaus Staatstheater Kassel