HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

mit Studierenden der HTA

Die Einsamkeit kommunistischer Gespenster (Teil 1)

Film

Basierend auf dem Buch "Gestern Morgen" von Bini Adamczak
Konzept: Jan Gehmlich und Ricarda Sowa
Stimmen: Helen Brecht, Jan Gehmlich, Johanna Maria Herschel, Heiner Müller
Dank an Heiner Goebbels und Rotraut Pape.

Damit ich eine kommunistische Geschichte freilegen kann, die nicht bloß aus mystischem Pathos und toter Sprache besteht, muss ich die Bilder der Ideologien, die mich geprägt haben, enteignen. Die materiellen Verhältnisse in denen ich groß geworden bin muss ich verstehen, um ihre Abschaffung denken zu können. Ich kann kommunistische Geschichten nicht bebildern aber ich kann kommunistisches Begehren in die Bilder einschreiben, aus denen meine Traum-Trauer-Trauma-Welten animiert sind. Die Abschaffung aller Herrschaft haben die Kommunistinnen versprochen. Und jene, die an diesem Versprechen festhalten, sollten sie erinnern und kritisieren. Nicht der History Channel.

Aufführungen

09.03.2016, 19.00 Uhr, HAU3 Berlin
08.03.2016, 19.00 Uhr, HAU3 Berlin