HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

HfMDK Regie

Der Tod und das Internet

Studienprojekt II

Mit:
Luis Krawen
Nikolay Sidorenko
Esther Hilsemer
Mariann Yar
Daniel Degeest

Dramaturgie: Lars Werner
Bühne/Requisite: Lucia Bushart
Kostüm: Tai Nguyen
Musik: Lenny Mockridge
Regie & Text: Philipp Gärtner

Betreuung durch:
Alexandra Althoff (Dramaturgie)
Christoph Mehler (Regie)
Sabine Lippold (Physical Theatre)
Deborah Ziegler (Sprechen)

Das erinnert mich an diesen Film. Wie hieß der noch? Egal. Auf jeden Fall spielt der auf so einer Insel und auf dieser Insel haben wir so eine Utopie von einem Gesellschaftsentwurf oder Maschinenwesen, das aus drei Teilen besteht, von denen irgendwie zwei „John Irgendwas“ heißen und der dritte Teil eine Digitaluhr ist, die auf jeden Fall alle in einem Raum der völligen Abwesenheit von Herrschaft leben wollen, bis auf die Uhr, bei der bin ich mir nicht mehr sicher, was oder ob die überhaupt will. Jedenfalls scheitern die schon daran, dass halt auch irgendwer putzen muss oder so. Wir haben da also diesen etwas wackeligen Versuch einer Utopie und eine von einem der Johns erfundene Brille, die jegliche Form von Macht sichtbar machen soll. Und um diese Brille zu klauen kommen jetzt zwei Schiffbrüchige - äh - freischaffende Post-Industrie-Spione auf diese Insel. Das mit dem Klauen kriegen die wirklich ein bisschen arg blöden Spione aber nicht hin, weil sie immer wieder von den Johns umgebracht werden. Immer wieder - weil irgendjemand hat so ein Unsterblichkeitselixier ins Grundwasser gemischt. Das ist dann ein bisschen so wie bei dem Roadrunner und dem Koyoten nur in sehr sehr mega pseudointellektuell. Und der andere Unterschied ist, dass es dann zumindest zu einer Einsicht der Vergeblichkeit dieser Situation kommt. Und dann greift die komplette Ratlosigkeit um sich, angesichts der eigentlich sehr erwartbaren Erkenntnis, dass diese Brille, wie auch das gegenwärtige Herrschaftssystem menschenfressende Schweine sind. Jedenfalls war diesen Film zu schauen, ein ähnlich blödes Erlebnis wie diese „Unterhaltung“ mit Ihnen zu führen.

Eine Produktion im Rahmen des Studienprojekts II des Ausbildungsbereiches Regie an der HfMDK in Kooperation mit der HTA, der Hfg Offenbach und der Goethe Uni am Frankfurt LAB.

Aufführungen

03.10.2016, 18.00 Uhr, Frankfurt LAB
02.10.2016, 19.30 Uhr, Frankfurt LAB
01.10.2016, 19.30 Uhr, Frankfurt LAB