HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

TAB5 BODY TALK!

Vorträge / Gespräche / Seminare / Workshops / Performance

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst
Die TAB Symposien sind Bestandteil des von der AG Körper & Bewegung entwickelten Gesamtkonzeptes THE ARTIST’S BODY, zu dem auch die Workshopreihen MSBL/KIT, das tägliche Körper-Training msbl/kit am morgen für Studierende aller Fachbereiche, TAB_spezial, der Handapparat Körper & Bewegung und die HfMDK FOREN gehören. Prof. Dieter Heitkamp, Prof. Dr. Martina Peter-Bolaender, Susanne Triebel AG Körper & Bewegung tab.hfmdk-frankfurt.info

Ausführliche Diskussionen innerhalb des 2 jährigen LEITBILD_prozesses der HfMDK haben dazu geführt, dass Künstlerische Forschung Bestandteil des Leitbildes der HfMDK geworden ist und auch das Schwerpunktthema der HfMDK Zeitschrift Frankfurt im Takt im WS 2015/16 ist diesem Thema gewidmet. Ein wichtiger Aspekt Künstlerischer Forschung ist Embodied Knowledge / Verkörpertes Wissen. Körperliche Wahrnehmung, ästhetisches Erleben und künstlerische Erfahrung bestimmen den Ansatz, den die AG Körper & Bewegung für das Symposium TAB5 BODY TALK! gewählt hat. Wir erfahren ästhetisches Erleben in künstlerischen und anderen Zusammenhägen. Es durchzieht unsere Wahrnehmung und begleitet unsere Konstruktion von Wirklichkeit. Die künstlerische Erfahrung beruht auf gleichsam verkörperter Wahrnehmung von Rahmungen; ihre Reflexion und Schärfung ist zentraler Gegenstand der Ausbildung in den künstlerischen Disziplinen. Forschung ist jede kreative systematische Betätigung zu dem Zweck, den Wissensstand zu erweitern, einschließlich des Wissens der Menschheit, Kultur und Gesellschaft, sowie die Verwendung dieses Wissens in der Entwicklung neuer Anwendungen. OECD Glossary of Statistical Terms 2008 Künstlerisches Wissen muss durch sinnliche und emotionale Wahrnehmung, eben durch künstlerische Erfahrung, erworben werden, von der es nicht zu trennen ist. Sei es nonverbal oder verbal, deklarativ oder prozedural, implizit oder explizit – in jedem Fall ist künstlerisches Wissen sinnlich-körperlich und geistig, embodied knowledge. Das besondere an TAB5 sind vier dialogische Gesprächsformate, die BODY TALKS mit je zwei international renommierten Künstlern/Wissenschaftlern. Angefragt werden: Dr. Wolfang Steinmüller / Prof. Ulrich Messthaler Prof. Dr. Wolfgang Rüdiger / Prof. Dr. Wolfgang Lessing Dr. Christina Deloglu-Kahlert / Stephanie Maher Florence Corin / Baptiste Andrien Künstlerische Schaffensprozesse, Vermittlung und Theoriebildung sind im Sinne Künstlerischer Forschung eng mit einander verwoben. Daher knüpfen die Dozenten der Workshops und Seminare in den BODY WORKS und die Teilnehmer der GESPRÄCHSRUNDEN direkt an die Inhalte der vier BODY TALKS an und machen diese körperlich erfahrbar.

Aufführungen

11.11.2016–12.11.2016, Hochschule für Musik und Darstellene Kunst