HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

HfMDK Regie

HASEN-BLUES.STOPP.

oder: Bin ich hier richtig? von Uta Bierbaum generation 15+

Regie: Anna Vera Kelle
Dramaturgie/Theaterpädagogik: Bjørn de Wildt
Bühne: Michael Ottopal
Kostüme: Lisa-Dorothee Franke
Musik: Cornelia Friederike Müller
Es spielen:
Alice Bauer
Randolph Herbst
Anna Schimrigk
Christine Smuda

Stell dir vor, du bist ein Junge, wärst aber lieber ein Mädchen. Oder du bist verliebt in einen Jungen, der eigentlich ein Mädchen ist. Oder vielleicht bist du auch beides, Junge und Mädchen, oder nichts von alledem?

In HASEN-BLUES.STOPP. treffen wir ein ganzes Ensemble Feststeckender: Da ist Lila, gefangen im Körper einer Lehrerin; die zentaurische Schulpsychologin, die lieber eine Häsin wäre; der Versandhandelkarton für Erotika, der lieber einer für Spielwaren wäre, das Riesenrad, die sprechenden Toilettentürklinken und im Mittelpunkt Rox, die sich einfach keinem Geschlecht zugehörig fühlen will. Zwischen all diesen skurrilen Gestalten steht das Mädchen Fee - total verliebt in Rox.

HASEN-BLUES.STOPP. beschäftigt sich mit Liebe, vielfältigen sexuellen und sonstigen Orientierungen und geschlechtlichen Identitäten.

Aufführungen

24.11.2016, 11.00 Uhr, Theater Strahl Berlin
24.11.2016, 19.30 Uhr, Theater Strahl Berlin
23.11.2016, 11.00 Uhr, Theater Strahl Berlin
22.11.2016, 11.00 Uhr, Theater Strahl Berlin
19.11.2016, 19.30 Uhr, Theater Strahl Berlin
18.11.2016, 19.30 Uhr, Theater Strahl Berlin