HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

mit Schauspielstudierenden

Durst

Von Michael Kumpfmüller

Regie: Jan Jochymski; Bühne Jan Freese; Kostüme: Christiane Hercher; Dramaturgie: Dag Kemser; Spielensemble: Iris Albrecht; Luise Audersch (Schauspiel HfmdK); Heide Kalisch; Michaela Winterstein; Silvio Hildebrandt; Konstantin Marsch

Fassung von Jan Jochymski: »Eines Morgens wacht man auf und weiß, man muss fort, selbst wenn es nur um die Ecke ist.« – Also packt die junge Frau ihren Rucksack, schließt die Wohnungstür hinter sich und macht sich auf den Weg. Eine fast alltägliche Sehnsucht, dem eigenen Leben zu entfliehen. Aber in der Wohnung bleiben zwei kleine Jungs zurück, eingesperrt im Kinderzimmer. Ziellos lässt die Frau sich treiben, schafft es nicht einmal, ihr Viertel zu verlassen, nähert sich immer wieder ihrer Wohnung, ohne die Kraft aufzubringen, hineinzugehen – 13 Tage lang.

»Durst« vermittelt die Innensicht eines Menschen, der zwischen den alltäglichen Überforderungen einer allein erziehenden Mutter und den übermäßigen Zumutungen einer verrohten Umwelt gefangen und sich selber fundamental fremd ist. Die detaillierte Beschreibung der Stationen, Gedanken und Emotionen lässt die Abfolge der Ereignisse wie eine unzerreißbare Kette erscheinen. Jenseits von Anklage und Entschuldigung wird nachvollziehbar, warum die junge Frau handelt, wie sie handelt.

Aufführungen

24.07.2011, 20.00 Uhr, Theater Magdeburg, Schauspielhaus Studio
16.06.2011, 19.30 Uhr, Theater Magdeburg, Schauspielhaus Studio
10.06.2011, 19.30 Uhr, Theater Magdeburg, Schauspielhaus Studio