HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

HTA Ringvorlesung

Chantal Eschenfelder (Leiterin Vermittlungsprogramm Städel, Schirn, Liebighaus)

HTA Ringvorlesung

MA CoDE richtet im Sommersemerster 17 die HTA-Ringvorlesung zur aktuellen Auseinandersetzung rund um das Thema Vermittlung aus. Forschung über Vermittlungsfragen soll vertiefet und in den verschiedenen HTA-Studiengängen zur Diskussion gestellt werden. Diese inhaltliche Auseinandersetzung ist für eine Hochschule, die Künstler*innen und Vermittler*innen ausbildet, die später Schlüsselfunktionen in der Kunstproduktion einnehmen sollen, von großer Bedeutung.

VERMITTLUNG
Künstler*innen wie Vermittler*innen, die in den Darstellenden Künsten arbeiten, müssen heute in der Lage sein, kritisch ihre eigene Praxis zu reflektieren, eigenständige Ansätze zu entwickeln, die sich in einem gesellschaftlichen und vielfältigen künstlerischen Umfeld behaupten, und ihre ästhetischen Ansätze zu vermitteln bzw. zu kommunizieren. Vermittlungsprozesse sind immer mehr Teil von Produktions- und Präsentationsprozessen, sie ermöglichen einen neuen Zugang für die häufig in sich geschlossenen Abläufe in der Darstellenden Kunst. Auch die Diskussionen der vergangenen Jahre zu Inklusion, Teilhabe und Partizipation in verschiedenen institutionellen Settings, Ausbildung wie auch in den Theatern, gewinnt stetig an Bedeutung. Ausgehend von einem zeitgenössischen Verständnis der Kunstformen Tanz und Performance entsteht derzeit eine Generation von Vermittlern, die flexible, neue und ungewohnte Vermittlungsansätze für verschiedene Ziel- und Publikumsgruppen entwickelt.

Aufführungen

18.05.2017, 19.00 Uhr, Raum A 206, Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt