HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

von Regiestudierenden

Ist das Liebe oder kann das weg?

Inszenierung

Regie: Carolin Millner (HfMDK Regie) / Dramaturgie: Lea Gerschwitz (MA Dramaturgie) / Mit: Robert Oschmann, Carina Zichner (HfMDK Schauspiel) / Produktionsleitung: Jonas Steinert (HfMDK TheO)

Adam und Evelyn sind frisch verliebt. Der schüchterne Adam kann sein Glück kaum fassen, als die offensive Evelyn, Künstlerin, ihr Interesse bekundet und schließlich alle seine Zweifel aus dem Weg räumt: „Frag nicht warum, wenn das was vor dir steht.“

Völlig in ihren Liebesstrudel gezogen, durchläuft Adam eine Metamorphose, die bald auch seine Freunde Phillip und Jenny bemerken. Offensichtlich ist das der Einfluss seiner neuen Freundin. Neuer Haarschnitt, Sport, mehr Selbstsicherheit – einmal ins Rollen gebracht, nimmt Adams Verwandlung eine Eigendynamik an, über die Evelyns Manipulation bald keine Macht mehr hat.

Wer verändert, wer kontrolliert hier wen? Als Adam ihr sein tiefstes Inneres offenbart und sie mit Gefühlen geradezu überschüttet, muss Evelyn ihre bisherige Strategie der Emotionsfilterung überdenken. Hatte sie ihr eigenes Seelenleben doch sonst mit Hilfe der Kunst geschützt. Ihre anfängliche innere Distanz entwickelt sich zu einem wechselseitigen Abhängigkeitsverhältnis. Während Evelyn ihre Zukunft, Adam seine Vergangenheit neu ordnen muss, können sich beide aus der gegenwärtigen Situation nur gemeinsam befreien.

Aufführungen

12.07.2011, 20.00 Uhr, Offene Probe, Ausstellungshalle Schulstrasse 1A Frankfurt Sachsenhausen