HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

MA Dramaturgie

Jour Fixe mit ehrliche arbeit - freies kulturbüro

Jour fixe

Professur für Theaterwissenschaft am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft

Die Organisation freier Theaterarbeit, ihre Bezahlung und der Stand der politischen Auseinandersetzungen über ihre angemessene Förderung werden Themen des letzten Jour fixe der Theaterwissenschaft in diesem Semester sein. Zu Gast ist ehrliche arbeit - freies kulturbüro, ein Produktionsbüro für die freien darstellenden Künste, das seit 2006 Plattform und Infrastruktur für freie Projekte bietet. Die Mitarbeiterinnen verstehen sich als Kollektiv ohne Hierarchien, ohne Gehaltsstufen und verbinden Konzept und Projektentwicklung mit Projektleitung und Produktionsleitung, Dramaturgie, Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Kuration sowie Redaktion, Textarbeit und Übersetzungen. Das freie Kulturbüro veranstaltet Seminare, Workshops und Vorträge, berät strategisch und konzeptionell.

ehrliche arbeit - freies kulturbüro sind Anka Belz, Janina Benduski, Anna Mareike Holtz, Nina Klöckner, Sandra Klöss, Andrea Oberfeld, Elena Polzer und Ilka Rümke. Juniorpartnerinnen sind Theresa Pommerenke und Anna Wille. Sie arbeiten in Berlin und international mit Einzelkünstler*innen, temporären Projektgruppen, festen Ensembles, Kollektiven, Institutionen, Festivals und Programmreihen. In fester Kooperation arbeiten sie mit dem Choreografen Christoph Winkler, den Musiktheatergruppen Oper Dynamo West und Johannes Müller/Philine Rinnert, den Performance Kollektiven She She Pop und Monstertruck und dem Künstlerduo Daniel Kötter/Hannes Seidl. ehrliche arbeit - freies Kulturbüro ist Mitglied in der Dramaturgischen Gesellschaft (dg), dem LAFT Landesverband Freie Darstellende Künste Berlin e.V., dem Internationalen Theaterinstitut Deutschland (ITI e.V.) und dem Verein Zeitgenössischer Tanz Berlin (ZTB e.V.).

Beim Jour Fixe möchten wir in gewohnt offener Runde bei Brezeln, Wein & Wasser mit Anka Belz und Andrea Oberfeld von ehrliche arbeit ins Gespräch kommen und Gelegenheit zur Diskussion über ihre Arbeit und die mit ihr verbundenen Fragen geben.

Aufführungen

31.01.2018, 19.00 Uhr, Probebühne der Theaterwissenschaft, Jügelhaus, Gebäudeteil D, Raum 108, 1. Stock, Campus Bockenheim, Mertonstraße 17-21, 60325 Frankfurt