HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

mit ATW-Studierenden

Surrogate Cities

Orchesterwerk von Heiner Goebbels | Szenisches Konzert

Musikalische Leitung: Martin Spahr | Sounddesign: Norbert Ommer | Szenische Gesamtleitung und Choreographie: Tarek Assam | Choreographie: Paul Julius, Paolo Fossa | Co-Choreographie: Laura Ávila, Caitlin-Rae Crook, Mamiko Sakurai, Magdalena Stoyanova, Sven Krautwurst, Gleidson Vigne | Ausstattung: Lukas Noll, Thomas Döll | Produktionsleitung: Hannes Schladebach (Angewandte Theaterwissenschaften)

Mit: Jocelyn B. Smith ; Roman Kurtz, David Moss; Philharmonisches Orchester Gießen,
GastmusikerInnen, Jugendclub Spieltrieb, SchülerInnen der Gesamtschule Gießen Ost

Die Orchestersuite SURROGATE CITIES ist eine zentrale Komposition des international renommierten Theatermachers und Komponisten Heiner Goebbels. Durch die geschickte Mischung von „echtem“ Großstadtlärm mit riesigem Orchesterapparat entsteht ein fast neoimpressionistisches Klangbild, das zu gleichen Teilen auf den Körper wie auch die Sinne einwirkt. Die Tanzcompagnie und das Philharmonische Orchester Gießen unter Leitung von Martin Spahr werden gemeinsam mit den Solisten David Moss und Roman Kurtz das szenische Konzert zur Aufführung zu bringen. Rund 250 SchülerInnen der Gesamtschule Gießen-Ost werden sich aktiv daran beteiligen.

Aufführungen

22.09.2018, 19.30 Uhr, Osthalle Gießen