HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

Stretching potentiality

HTA Tag

Konzept: Lotta Beckers, Josephine Stamer, Helena Waldvogel
Performance: Lotta Beckers, Josephine Stamer, Filis Yücel, Amelie Haller
Licht: Lena Wontorra
Sound: Josephine Stamer

Die Physik kann, obwohl sie beständig mit ihr umgeht, bis heute nicht bestimmen, was Energie ist. Potentielle Energie beschreibt die Energie eines Körpers, die durch seine Lage innerhalb des Gravitationsfeldes bedingt wird. Sie kann auch als Lageenergie bezeichnet werden und lässt sich in andere Energieformen transformieren. Sie ist die noch nicht umgesetzte Energie, ein Moment höchster Stille und größter Möglichkeit.

Im Fokus der Performance stretching potentiality steht die künstlerische und ästhetische
Annäherung an das Phänomen Energie, als Grenze zwischen Akt und Potenz. Eine Suche nach dem Moment des Anfangens und der Versuch diesen auszudehnen.

Aufführungen

20.10.2018, 17.20 Uhr, Frankfurt LAB