HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

Theater- und Orchestermanagement

Podium konkret: Diversity und Inklusion

Wie kann sich Theater für ein divergentes Publikum öffnen?

Mit Maila Giesder-Pempelforth (Audiodeskription Schauspiel Leipzig), Julia Wernicke (Musik in Gebärden, Köln) und Mustafa Akça (Selam Opera - Komische Oper Berlin) Moderation: Prof. Dr. Katharina Schilling-Sandvoß (HfMDK Frankfurt)

Eine Veranstaltung des Masterstudiengangs Theater- und Orchestermanagement der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK)

Wie kann sich Theater für ein divergentes Publikum öffnen? Im Fokus der Diskussion werden die Sprache und dadurch entstehende Zugangsbarrieren stehen. Sprache ist ein umfangreiches System aus Zeichen und Regeln, das einer Sprachgemeinschaft als Verständi- gungsmittel dient. Seit der Entwicklung des Theaters spielt Kommunikation über Sprache auch hier eine besondere Rolle, um das Publikum zu erreichen. Doch welche Maßnahmen müssen ergriffen werden, wenn Menschen unsere Sprache nicht hören, sprechen oder verstehen können? Exemplarisch für die diversen Möglichkeiten werden die Bereiche Audiodeskription, Mehrsprachigkeit und Gebärdensprache als Schwerpunkte gesetzt und durch die Gäste repräsentiert.
In Impulsvorträgen geben die Gäste ihre Statements zum Thema des Abends ab. Anschließend sprechen sie gemeinsam mit der Moderatorin Prof. Dr. Katharina Schilling-Sandvoß und dem Publikum unter dem diesjährigen Übertitel "Diversity und Inklusion" über Strategien für eine zukunftsfähige Theater- und Orchesterlandschaft.

Die interdisziplinär angelegte Reihe richtet sich an alle Studierenden, Dozent*innen und Mitarbeiter*innen aus dem Kulturbereich, ebenso wie an alle interessierten Gäste.

Aufführungen

06.11.2018, 18.00 Uhr, HfMDK Frankfurt