HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

Alles was ich habe # 5: Zuschauen

Inszenierte Ausstellung

Archiv, Konzept, Realisation: Melanie Mohren, Bernhard Herbordt (Alumni ATW)/ Raum: Leonie Mohr, Hannes Hartmann

„Alles was ich habe" ist ein langfristiges Recherche- und Archivprojekt. Es sammelt Fragmente möglicher Gemeinschaftsformen und Praktiken für eine andere Zukunft. Erschlossen, medial transformiert und immer neu kombiniert wird das Material in Installationen, durch die sich der Zuschauer - im dichten Netz der Referenzen immer seiner eigenen Spur folgend - bewegt. Für „RECHERCHEN11: Gesichter" entstehen aus 170 Fragen an eine unbestimmte Zukunft, aus 1167 assoziierten Antworten aus Filmen, Texten, Kunstwerken, Netzrecherchen und Expertengesprächen, 176 Gebrauchsgegenständen, Objekten und vergessenen Memorabilia, fünf Tonspuren, drei Essayfilmen, 75 Metern Inventarlisten und über einem Kilometer gehobelter Dachlatten „Alles was ich habe #5: Zuschauen".

„Wir befinden uns in einer jener vielschichtig durchdachten, theatralischen Installationen des Performerduos Bernhard Herbordt und Melanie Mohren, die in Gestalt eines labyrinthischen Archivs aus Textzetteln, Stimmen und Ding-Kollagen nichts weniger darstellt als eine Grundinventur des Lebens schlechthin."
Doris Meierhenrich in der Berliner Zeitung zu „Alles was ich habe #1" an den Sophiensaelen, 14.06.10

Melanie Mohren und Bernhard Herbordt sind Absolventen des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. In Zusammenarbeit beider entstehen Performances, Hörstücke, (Musik-) Theaterarbeiten und vermehrt Ausstellungsprojekte. Diese werden international in unterschiedlichen Kontexten, Festivals, Radiosendern, Theatern und Galerien produziert und präsentiert. 2010 und 2011 waren erste Episoden von „Alles was ich habe" in Berlin (Sophiensaele), Stuttgart (Württembergischer Kunstverein) und Novi Sad (Galerija SULUV) zu sehen. 2008-2010 waren Herbordt/ Mohren Stipendiaten der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart, 2010/11 beim new media center kuda.org in Novi Sad.

Konzipiert von Esther Boldt und Friederike Thielmann. In Kooperation mit dem Künstlerhaus Mousonturm und Tanzlabor_21 / Tanzbasis Frankfurt_Rhein_Main. Unterstützt von der Hessischen Theaterakademie und dem Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main.

Aufführungen

30.06.2011, 18.00 Uhr, Künstlerhaus Mousonturm, Studio.
29.06.2011, 18.00 Uhr, Künstlerhaus Mousonturm, Studio.
28.06.2011, 18.00 Uhr, Künstlerhaus Mousonturm, Studio.