HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

mit Schauspielstudierenden

Hexenjagd

Inszenierung

von Arthur Miller / Regie: Patrick Schlösser / Bühne: Ben Baur / Kostüme: Uta Meenen / Musik: Wolfgang Siuda / Licht: Oskar Bosman / Dramaturgie: Christa Hohmann / Mit u.a.: Bernd Hölscher, Sabrina Ceesay, Anke Stedingk, Lisa Weidenmüller (4. Jahr Schauspiel HfMDK), Christina Weiser, Thomas Meczele, Annalena Loretta Müller (4. Jahr Schauspiel HfMDK), Alina Rank

Im Jahr 1692 wird in Salem, Massachusetts, eine Gruppe junger Mädchen vom Pfarrer nachts beim Tanzen im Wald erwischt, nackt – ein Vergehen, auf das in der engstirnig-puritanischen Stadt Auspeitschen als Strafe steht. Schnell wird das Geschehen als Teufelsanbetung verschrieen und ein Gericht einberufen. Um sich zu schützen, simulieren die Mädchen Anfälle und behaupten, dass sie von anderen Gemeindemitgliedern verhext worden seien. Neben Furcht und Hysterie haben einige der Mädchen persönliche Motive, andere der Hexerei zu bezichtigen: Abigail, die Nichte des Pfarrers, hat ein Verhältnis mit dem Bauern John Proctor und zeigt dessen Frau Elizabeth an. Mit jeder Beschuldigung wächst die Macht der Mädchen, bald ist ein Großteil der Gemeinde angeklagt. Auch John Proctor wird des Pakts mit dem Teufel bezichtigt; er durchschaut zwar als Einziger die Machenschaften der Mädchen, findet aber in der Gemeinde kein Gehör. Proctor wird vor die Wahl gestellt, sein Leben durch ein falsches Geständnis zu retten oder bei der Wahrheit zu bleiben. Arthur Miller schrieb Hexenjagd in den 1950er Jahren auf dem Höhepunkt der von McCarthy initiierten Kommunistenjagd in Amerika; ein vorgeblich religiöser Kampf wird im Stück zum Mittel, um missliebige Mitmenschen und Konkurrenten zu denunzieren und zu vernichten. Miller zeigt, wie leicht durch Aberglaube, Intoleranz und Fanatismus eine Gemeinschaft mit den Mitteln ihrer eigenen Ordnungs- und Rechtsprinzipien zerstört werden kann.

Aufführungen

08.06.2012, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Staatstheater Kassel
19.05.2012, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Staatstheater Kassel
06.05.2012, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Staatstheater Kassel
01.05.2012, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Staatstheater Kassel
26.04.2012, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Staatstheater Kassel
21.04.2012, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Staatstheater Kassel
13.04.2012, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Staatstheater Kassel
11.04.2012, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Staatstheater Kassel
04.04.2012, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Staatstheater Kassel
31.03.2012, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Staatstheater Kassel
30.03.2012, 19.30 Uhr, Schauspielhaus, Staatstheater Kassel
24.03.2012, 19.30 Uhr, Premiere, Schauspielhaus, Staatstheater Kassel
22.03.2012, 19.30 Uhr, Offene Probe, Schauspielhaus, Staatstheater Kassel