HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

mit Dramaturgiestudierenden

Die Universität

Projekt

Künstlerische Leitung: Gerardo Naumann / Mitarbeit: Merle Becker, Larissa Bischoff, Tina Ebert, María Fernández Aragón, Lisa Gehring, Gregor Glogowski, Mirco Liefke, Bojana Pavicevic, Caroline Rohmer, Marina Rosenzvaig, Lea Stenger, Judith Strodtkötter / Gesprächspartner: Florian Gonzalez, Sicherheitspersonal; Dr. Harald Hillgärtner, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Medienwissenschaft; Dr. Olaf Kaltenborn, Leiter der Marketing- und Kommunikationsabteilung; Jochen Lankenau, Bibliothekar im Bibliothekszentrum Geisteswissenschaften; Christine Schwab, Sekretärin am Institut für TFM; Slobodan Stevanovic, Supervisor Reinigunsdienst; Goran Tica, Sicherheitspersonal

Szenisches Projekt des Lehrstuhls für Theaterwissenschaft am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft unter Leitung von Gerardo Naumann im Rahmen der Master-Studiengänge Dramaturgie und Performing Arts sowie der Bachelor- und Magisterstudiengänge Theater-, Film- und Medienwissenschaft

Die Universität ist ein Ort der Wissensvermehrung, wurzelnd in den Prinzipien der Aufklärung. Doch was passiert hier noch? Welche Arbeitsbereiche greifen hier ineinander, damit der Apparat Universität funktionieren kann? Welche Regeln müssen bei den verschiedenen Arbeitsbereichen reproduziert werden, damit die Universität weiterläuft? Unter welchen Vorgaben entsteht welches Wissen? Welchen Platz nehmen darin die Studierenden ein? Wie wird die Universität gedacht, was bedeutet uns Universität?

In diesem szenischen Projekt werfen Studierende des Instituts für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Goethe-Universität einen neuen Blick auf ihre Universität. Sie inszenieren einen Rundgang über den Campus Westend, bei dem MitarbeiterInnen der unterschiedlichsten Bereiche einen Einblick in ihre Arbeits-und Lebenswelt gewähren. Die Besucher werden durch verschiedene Stationen geführt: von der Pforte über die Caféteria in eines der Sekretariate und zu einem der Bibliothekare. Jeder der dort Beschäftigten präsentiert dabei für 10-15 Minuten die Räume, in denen er arbeitet und die er während seines Arbeitsalltags durchkreuzt, das, was er denkt, während er arbeitet und das, was er tut, während er denkt. Durch die Vielzahl der Orte, Perspektiven, Geschichten und Arbeitsfelder entsteht so allmählich ein Bild von dem, was Universität bedeuten kann.

Insgesamt finden an zwei Tagen jeweils zwei Aufführungen statt. Interessierte mögen sich bitte vorab per E-Mail über die Adresse die.universitaet@googlemail.com anmelden, da die Teilnehmerzahl pro Aufführung auf jeweils 10-12 Personen begrenzt ist.

Veranstaltet vom Lehrstuhl für Theaterwissenschaft am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Goethe-Universität Frankfurt mit Unterstützung der Hessischen Theaterakademie und des Erasmus Mundus-Programms.

Aufführungen

22.03.2012, 13.00 Uhr, Ort: IG-Farben-Campus der Goethe-Uni, genauer Startpunkt wird bei Anmeldung per Mail bekanntgegeben.
22.03.2012, 15.00 Uhr, Ort: IG-Farben-Campus der Goethe-Uni, genauer Startpunkt wird bei Anmeldung per Mail bekanntgegeben.
21.03.2012, 13.00 Uhr, Ort: IG-Farben-Campus der Goethe-Uni, genauer Startpunkt wird bei Anmeldung per Mail bekanntgegeben.
21.03.2012, 15.00 Uhr, Ort: IG-Farben-Campus der Goethe-Uni, genauer Startpunkt wird bei Anmeldung per Mail bekanntgegeben.