HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

mit Schauspielstudierenden

Die Verfassung der Strände (UA)

Deep Black Sea

von Stephan Lack / Regie: Marie Bues / Bühne: Johanna Fritz / Kostüme: Floor Savelkoul / Musik: Anton Berman / Dramaturgie: Petra Thöring
Mit: Nicole Averkamp, Benedikt Crisand, Evamaria Salcher, Jonas Schlagowsky (4. Jahr Schauspiel HfMDK), Friedrich Witte

Die Vorsitzenden eines Ölkonzerns sind mit einer Umweltkatastrophe konfrontiert. Sie finden sich damit ab, der Abfindung sei Dank und tauchen unter, bis sie in den Schwesterunternehmen Luft holen können. Die Verantwortung haben sie ohnehin schon versenkt. Das ist doch überhaupt keine Ölpest, das ist doch eher eine Wellnesskur. Die Natur lässt sich doch freiwillig mit Massageöl im Wert von Milliarden massieren? Jetzt heißt es: rette sich wer kann. Aber keine Angst, wir gehen nicht unter, auch wenn die Pläne gescheitert sind.

BAYWATCH
Über dem Urlaubsparadies steht in diesem Jahr nur der Anschein einer Sonne. Kein echter Schatten. An Erholung ist nicht zu denken auf dem ins Unwirkliche verzerrten Badestrand in einem von Inverstoren und Neureichkriminellen ausgequetschten Land. Da stellt sich die Frage: Sind das überhaupt noch Urlaubsregionen oder schon Krisengebiete? Und vor allem: warum ist die Minibar seit Tagen nicht aufgefüllt worden? Wo kann man denn überhaupt noch hinfahren?

LOVEBOAT
Mit Schnellbooten und Helikoptern kapern die Piraten das Traumschiff. Sie halten das Kreuzfahrtschiff für einen Hilfskonvoi für Palästina, dabei ist doch nur eine Filmcrew an Bord. Eine Fernsehserie vermengt sich mit Tagespolitik. Wird jetzt geschossen oder nicht? Wenn ja, dann müssen endlich die Chancen für einen Blockbuster genutzt werden. Achtung Ruhe bitte, bitte! Piraten kapern ein Traumschiff!

WATERWORLD
Seit 14 Jahren sind die Soldaten abgeschnitten. Sie haben sich auf den letzten Felsen zurückgezogen. Das Wasser ist der Feind. Wo einmal Land war ist nur noch Wasser. Und, Kapitulationsangebote nimmt die See nicht entgegen. Die einzige Hoffnung bleibt die Legende vom Trockenland. Ist Rettung möglich?

In vier Teilen untersucht Stephan Lack Die Verfassung der Strände. Jedes einzelne Bild steht für sich und dennoch ist es eine Art Bestandsaufnahme. Ein beängstigend aktueller Theatertext. Mit Sprachgefühl entlarvt Stephan Lack die inhaltsleere Krisenrhetorik der Ökonomie und wie leicht wir uns beschwichtigen oder auch manipulieren lassen. Ein rauschhafter Text, der von einem stillen Wässerchen zu einem Orkan anschwillt. Und die Sintflut kommt nicht immer nach uns. Manchmal holt sie uns ein.

NOMINIERUNG BEIM HEIDELBERGER STÜCKEMARKT 2011
IM RAHMEN DES HEIDELBERGER STÜCKEMARKTS 2012

Aufführungen

19.07.2012, 19.30 Uhr, zum letzten Mal, Zwinger 1, Theater und Orchester Heidelberg
10.07.2012, 19.30 Uhr, Zwinger 1, Theater und Orchester Heidelberg
10.06.2012, 19.30 Uhr, Zwinger 1, Theater und Orchester Heidelberg
02.06.2012, 19.30 Uhr, Zwinger 1, Theater und Orchester Heidelberg
27.05.2012, 19.30 Uhr, Zwinger 1, Theater und Orchester Heidelberg
18.05.2012, 19.30 Uhr, Zwinger 1, Theater und Orchester Heidelberg
09.05.2012, 19.30 Uhr, Zwinger 1, Theater und Orchester Heidelberg
27.04.2012, 19.30 Uhr, Premiere, Zwinger 1, Theater und Orchester Heidelberg