HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

HLT,ATW, HfG

Die Dreigroschenoper

Ein Stück mit Musik in einem Vorspiel und acht Bildern

nach John Gays „The Beggar's Opera“, aus dem Englischen von Elisabeth Hauptmann, Musik von Kurt Weill / Regie Matthias Faltz / Musikalische Leitung Michael Lohmann / Bühne Lars Herzig, Leo Volland / Kostüme Mascha Schubert / Video Philipp Karau, Stephanie Kayß (HfG) / Mit Ogün Derendeli, Timo Hastenpflug, Kathrin Hylla (ATW), Annette Müller, Gergana Muskalla, Thomas Streibig, Sonka Vogt, Oda Zuschneid; Statisterie und Chor des Hessischen Landestheater Marburg. Musiker: Andreas Jamin, Christian Keul, German Marstatt, Hans Kreuzinger, Jacob Bussmann (ATW), Johannes Eimermacher, Peter Ehm

Traumhochzeit in Weiß: die Frau ist schön, der Mann ist mächtig. Alles wie es sein soll. Aber das Brautkleid ist geklaut und die Gäste sind bewaffnet. Macheath, Mörder, Gangster und Brandstifter, heiratet Polly, die Tochter des Bettlerbosses Peachum. Peachum allerdings hat andere Pläne. Also verpfeift er den Schwiegersohn an die Polizei. Polizeichef Brown hält seine schützende Hand über den alten Freund Macheath. Da spielt Peachum ein Ass aus, mit dem niemand gerechnet hat.
„Die Dreigroschenoper“ wurde – nicht zuletzt wegen der raffinierten, schmeichelnden und doch widerständigen Musik Kurt Weills – seit ihrer Uraufführung am 31.8.1928 rasch zum Welthit. In der Regie von Matthias Faltz wird daraus ein beunruhigender Kommentar über die inneren und äußeren Konflikte unserer Zeit.

Aufführungen

20.09.2013, 20.00 Uhr, Schlüchtern
25.10.2012, 19.30 Uhr, Stadthalle Marburg (Erwin-Piscator-Haus)
15.09.2012, 19.30 Uhr, Stadthalle Marburg (Erwin-Piscator-Haus)
05.09.2012, 19.30 Uhr, Stadthalle Marburg (Erwin-Piscator-Haus)
31.08.2012, 19.30 Uhr, Stadthalle Marburg (Erwin-Piscator-Haus)