HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

mit ZuKT Studierenden

Currencies and Collectives

Eine siebenstündige performative Konferenz

Choreographie: Richard Siegal

„Currencies and Collectives“ stellt die Frage, wo und wie neue Verabredungen und Währungen entstehen können, die über den ungeordneten individuellen Handel mit Waren und Ideen hinaus eine Form von Prototyp bilden, der die Kontinuität und Gemeinsamkeit der beteiligten Akteure fördert? Die von dem Künstler Mike Bouchet entworfene multimediale Installation wird zu einem Marktplatz der Ideen und zu einem erweiterten Parlament, das Künstler, Wissenschaftler, Designer, Autoren und Architekten zusammenführt, um eine Diskussion über die Bedeutung von Urbanität, von kulturellen Zentren und die Rolle des Bürgers in der Stadt anzustoßen. Eine soziale Choreografie für etwa 30 Performer, inszeniert von Richard Siegal, leitet die Besucher durch die performative Konferenz.

Im Rahmen der Frankfurter Positionen 2013

Aufführungen

26.01.2013, 15.00 Uhr, Frankfurt LAB