HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

mit Schauspielstudierenden

Viel Lärm um Nichts

Open Air-Spektakel

von: William Shakespeare / Regie: Stephan Suschke / Bühne: Momme Röhrbein / Kostüme: Momme Röhrbein / Dramaturgie: Annelie Mattheis, Florian Heller / Mit: Tom Bartels (4. Jahr HfMDK Schauspiel), Johannes Hubert, Jürgen H. Keuchel, Franziska Knetsch, Martin Maecker, Victoria Schmidt (a.G.) / Marina Schmitz (2. Jahr HfMDK Schauspiel), Daniel Sempf, Thomas Streibig, Sonka Vogt, Statisterie des Hessischen Landestheaters Marburg

Wie kann man zwei Menschen ineinander verliebt machen? Am leichtesten ist es natürlich, wenn es einfach passiert, wie im Fall von Hero und Claudio. Wären sie nur nicht so schüchtern! Um Beatrices und Benedikts Liebe zu entfachen, muss Don Pedro sich hingegen so einiges einfallen lassen. Denn ihre einzigen Gemeinsamkeiten bestehen darin, dass sie nichts von der Liebe und erst recht nichts voneinander halten, was sie auch bei jeder Gelegenheit leidenschaftlich zum Ausdruck bringen.

Um das Liebesglück des Grafen Claudio voranzutreiben, übernimmt Don Pedro für ihn die Werbung und so scheint der Hochzeit mit Hero nichts mehr im Wege zu stehen. Wäre da nicht Don Juan, Pedros hinterhältiger Bruder, der die Hochzeit mit allen Mitteln zu vereiteln sucht und Hero sogar verleumdet. Gekränkt und verraten lässt Claudio die Hochzeit platzen und verstößt seine Liebste. Hero fällt in Ohnmacht. Graf Claudio und Don Pedro wähnen sie vor Kummer gestorben. Durch einen glücklichen Zufall gelingt es den einfältigen Gerichtsdienern Holzapfel und Schlehwein, die Verleumdung aufzudecken und Heros Ehre wiederherzustellen. Und auch die widerwillig Liebenden Beatrice und Benedikt finden zueinander.

Shakespearesches ,happy end’ ist keine Hollywood-Plattitüde, schreibt Ekkehart Krippendorff 2006 in „Die Komödie als das Reich der Freiheit”, vielmehr ein im emphatischen Sinne des Wortes politischer Augenblick, der eine [...] Perspektive auf Neues, auf eine Transformation eröffnet: Mit ihrer Liebe und Hartnäckigkeit verkörpern die Heldinnen die positiven Werte ihrer Stücke und tragen dazu bei, eine Gesellschaft in eine Gemeinschaft zu verwandeln.

Auf dem Marburger Marktplatz sitzt der stückimmanenten Gemeinschaft das Marburger Publikum gegenüber, das durch seine Teilnahme, sein Lachen sowie durch das kollektive Erleben die Komödie maßgeblich konstituiert. Im Open Air-Spektakel „Viel Lärm um Nichts” wird der historische Marktplatz zum Ort der Gerüchte, Intrigen, Versöhnungen und der Liebeshandlungen mit ihren temporeichen und wortgewandten Dialogen über Freundschaft, Liebe und Ehe. Mit seiner „Viel Lärm um Nichts”-Inszenierung entdeckt Regisseur Stephan Suschke, der am Hessischen Landestheater Marburg bereits die Brecht-Reihe inszeniert, den Marburger Marktplatz neu.

Aufführungen

07.07.2013, 20.00 Uhr, Hessisches Landestheater Marburg
06.07.2013, 20.00 Uhr, Hessisches Landestheater Marburg
30.06.2013, 20.00 Uhr, Hessisches Landestheater Marburg
29.06.2013, 20.00 Uhr, Hessisches Landestheater Marburg
28.06.2013, 20.00 Uhr, Hessisches Landestheater Marburg
27.06.2013, 20.00 Uhr, Hessisches Landestheater Marburg
26.06.2013, 20.00 Uhr, Hessisches Landestheater Marburg
25.06.2013, 20.00 Uhr, Hessisches Landestheater Marburg
23.06.2013, 20.00 Uhr, Hessisches Landestheater Marburg
22.06.2013, 20.00 Uhr, Hessisches Landestheater Marburg
21.06.2013, 20.00 Uhr, Hessisches Landestheater Marburg
20.06.2013, 20.00 Uhr, Premiere, Hessisches Landestheater Marburg