HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

RECHERCHEN11: Gesichter

Faces Faeces Fantoms

von Klaus Theweleit

„... das Wohlgefühl im Nagellack-Glanz des Mutterauges ... Katechismus: die optische Pyramide, der Blick des Angelus Novus aus dem geometrischen Raum auf die Flächigkeit des mittelalterlichen Gesichts, formierte das europäische Subjekt. Das Verschwinden des Porträts ... eine Reaktion auf das Verschwinden des Raums. Die Perspektiven-Pyramide des geometralen Raums blickte auf die europäischen Menschen zurück und gab ihnen Umriß und Gesicht, Horizontalen, Vertikalen, Vorsprünge und Löcher.“ In seinem Text montiert und kommentiert Klaus Theweleit Zitate, die sich dem Phantom Gesicht und seinem Verschwinden annähern: Eyes Wide Shut.

Klaus Theweleit, geboren 1942 in Ebenrode/Ostpreußen, ist Professor für Kunst und Theorie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, Lehrbeauftragter am Institut für Soziologie der Universität Freiburg und Schriftsteller.

Konzipiert von Esther Boldt und Friederike Thielmann. In Kooperation mit dem Künstlerhaus Mousonturm und Tanzlabor_21 / Tanzbasis Frankfurt_Rhein_Main. Mit freundlicher Unterstützung: Hessische Theaterakademie und dem Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main.

Aufführungen

12.04.2011, 20.00 Uhr, Künstlerhaus Mousonturm