HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

von/mit ZuKT Studierenden

PROJEKTENSEMBLES PET_11

Tanzprojekt

Konzept: Lisa Rykena, Philipp van der Hejden / Von und mit Cristian Arenas Guillem, Philipp van der Heijden, Sahra Huby, Lili Mihajlović, Lisa Rykena und David Vossen

Wie beeinflusst das eigene Befinden, wie beeinflussen die äußeren Umstände die Intimität? Welche Indikatoren gibt es für eine Intimität in der Gruppe? Lisa Rykena, Philipp van der Heijden und drei Tänzer beschäftigen sich in „Rudel“ mit verschiedenen Arbeitsstrategien, um den Begriff der Intimität zu begreifen, ihn aus der gesellschaftlich konventionellen Wertung zu befreien und der Intimität abhängig vom Raum neue Gestalt und Form zu geben. Eine Bewegung wird erschlossen und umschlossen, ihre Qualität wird kommuniziert und erweitert. Dies geschieht in einem Geflecht von gleichzeitig existierenden Räumen. Die Performer unterscheiden den eigenen Körperraum, den Beziehungsraum zweier Menschen zueinander und den real existierenden Raum, in dem sie sich befinden. Dabei wird deutlich, wie abhängig Intimität vom eigenen Befinden und den äußeren Umständen gelenkt wird.

Eine Produktion von Tanzlabor_21/Tanzbasis Frankfurt_Rhein_Main

Aufführungen

16.11.2013, 19.00 Uhr, Künstlerhaus Mousonturm, Studio 1
15.11.2013, 19.00 Uhr, Künstlerhaus Mousonturm, Studio 1
14.11.2013, 20.00 Uhr, Künstlerhaus Mousonturm, Studio 1
13.11.2013, 20.00 Uhr, Premiere, Künstlerhaus Mousonturm, Studio 1