HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

HfMDK Regie

GIER

Was ich manchmal fälschlicherweise für Ekstase halte, ist einfach nur die Abwesenheit von Trauer. Sarah Kane

Buch: Sarah Kane / Regie: Isabella Roumiantsev / Mit: Leoni Bäcker, Markus Rührer, Johannes Schedl und Sabine Weithöner / Bühne: Robert Sievert / Kostüme: Robert Sievert / Dramaturgie: Philipp Urrutia

B Ich denke an dich
A Träume von dir
B Spreche von dir
A Krieg dich nicht raus aus meinem System.
M Ist in Ordnung.
B Ich mag dich in meinem System.
M Keine Vorführung nötig.

Vier Stimmen, zusammengepfercht auf engem Raum, sehen sich einem Kaleidoskop von Erinnerungen, Visionen und Assoziationen ausgesetzt. Scheinbar zufällig äußern sie Hoffnungen und Ängste. Scheinbar zufällig verhandeln sie unerfüllte Erwartungen, Begierden, Traumata. Scheinbar zufällig sprechen Sie mit-, zu-, und gegeneinander. Bitterböse, völlig teilnahmslos, aber auch sehr humorvoll. Wer sind sie? Gehören sie zusammen? Was ist ihnen passiert? Das Verlangen nach Alkohol, Kindern, Liebe, Macht, Selbstaufgabe, Selbstbestimmung, Sex, Zigaretten und Zuneigung drückt sich in einem überdimensionalen Gefühl aus, das die vier verbindet: Gier.

Erst nach und nach scheinen sich die Sätze wie im Sog zu ergänzen, die Stimmen eins zu werden, scheint Licht ins Dunkel zu gelangen, nur um gleich wieder zu erlöschen und jegliche Vermutungen zu zerschlagen. Was bleibt, ist eine Ahnung. Eine Möglichkeit. Der Umriss eines Lebens.

Die Dramatikerin Sarah Kane (1971 – 1999) gilt als eine der profiliertesten Protagonisten des radikalen britischen „In yer Face“-Theaters, das sich von den Konventionen des naturalistischen Theaters konsequent losriss. Kane schreibt GIER 1998 nach einer gescheiterten Liebesbeziehung. Eine rythmische Komposition, ein Konzert für vier Stimmen, eine Ode an das universelle Gefühlschaos der unerfüllten Sehnsucht.

Eine Produktion der HTA und der Regieabteilung/FB 3 der HfMDK an den Landungsbrücken Frankfurt.

Aufführungen

24.05.2014, 15.00 Uhr, Hamburg, Thalia Theater
24.05.2014, 17.00 Uhr, Hamburg, Thalia Theater
15.02.2014, 18.30 Uhr, Landungsbrücken Frankfurt
14.02.2014, 20.00 Uhr, Landungsbrücken Frankfurt
12.02.2014, 20.00 Uhr, Premiere, Landungsbrücken Frankfurt