HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

MA Dramaturgie

Jour fixe mit Julia Stoschek

Auf der Probebühne der Theaterwissenschaft

Professur für Theaterwissenschaft am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft.

Julia Stoschek ist eine Galeristin und Sammlerin zeitgenössischer Kunst. Der Schwerpunkt ihrer aus über 600 Werken bestehenden Sammlung liegt auf zeitbasierten Medien, insbesondere auf Videoarbeiten, Installationen und Fotografien von Künstler*innen wie Bruce Naumann, Marina Abramovic, Doug Aitken, Cyprien Gaillard oder Francis Alÿs. Das Konzept der 2007 eröffneten Stoschek Collection sieht vor, in jährlich wechselnden Ausstellungen und deren Publikationen die verschiedenen Aspekte der Sammlung zu präsentieren, zu dokumentieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Die Ausstellung 100 YEARS (VERSION #1, DUESSELDORF) beschäftigte sich 2009 in Kooperation mit dem MoMA New York mit einhundert Jahren Performance-Geschichte. Parallel zur Ausstellung präsentierten im Rahmen der Veranstaltungsreihe NUMBER THREE: HERE AND NOW Künstler wie Xavier LeRoy, Jérôme Bel oder Tino Sehgal aktuelle Arbeiten.
Julia Stoschek gehört u.a. dem Kuratorium der Kunst-Werke Berlin, dem board of directors des MoMA PS1, New York sowie dem Aufsichtsrat der Kunsthalle Düsseldorf an.
Vom 22. März bis zum 22. Juni 2014 sind ausgewählte Werke der Stoschek Collection mit der Ausstellung „High Performance. Zeitbasierte Medienkunst seit 1996“ zu Gast im ZKM Karlsruhe.

Aufführungen

14.05.2014, 19.00 Uhr, Probebühne der Theaterwissenschaft Jügelhaus, Gebäudeteil D, Raum 108, 1. Stock Campus Bockenheim, Mertonstraße 17-21, 60325 Frankfurt