HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

mit ATW-Studierenden

Mobile Albania - Stadt als Garten

Projekt

Mobile Albania: Ana Berkenhoff, Laura Eggert, Kathrin Felzmann, Sarah Günther, Till Korfhage, Roland Siegwald, Katharina Stephan, Camilla Vetters, Avanti dilettanti

1 Jahr braucht ein Wurm, um aus Erde Humus herzustellen. 1 Jahr hat sich Mobile Albania durch Gießen bewegt und mit alternativen Feiertagen an öffentlichen Plätzen die Stadtstrukturen verdaut. „Stadt als Garten“ ist der letzte von 5 Feiertagen:

Die Wurmzeituhr spuckt und spuckt. Ein unaufhörlicher Schwall Erde wird aus dem Gießener Untergrund gekarrt, türmt sich auf dem Rathausplatz. Das Pflaster bricht auf, frisches Wasser sprudelt aus und lädt zum Baden ein. Die Stadtwüste füllt sich mit Leben. Menschen lauschen Geschichten, zelebrieren heilige Orte. Hochentwickelter Müll bewegt sich eigensinnig durch die Straßen. Straßenkehrer fegen gewohnte Strukturen des städtischen Lebens durcheinander. Ist das die Landesgartenschau oder das Amt für Straßenbau? Tauben finden ihre Wege im neugeordneten Stadtraum, picken Unbrauchbares. Chöre singen Patrouille. Der Zenit der Wurmzeit ist erreicht. Mobile Albania lädt ein zum finalen Festakt auf längst vergessene Prozessionsstraßen der Stadt.

Gefördert durch Fonds Soziokultur, Kulturamt Gießen, Landesgartenschau Gießen 2014, gärtnerpflichten, „Ab in die Mitte -
Die Innenstadt Offensive Hessen“, Gießen Marketing GmbH. Mit freundlicher Unterstützung durch das Stadtreinigungsamt und das Gartenamt der Stadt Gießen, Kinopolis Gießen und Katakombe Aschaffenburg.

Aufführungen

08.06.2014, 20.15 Uhr, Gießen, Berliner Platz 1
06.06.2014, 20.15 Uhr, Gießen, Berliner Platz 1
05.06.2014, 20.15 Uhr, Gießen, Berliner Platz 1