HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

The Artist's Body 3

Körper-/ Menschenbilder/ Wertesysteme

Symposion veranstaltet von der Tanzabteilung der HfMDK

Welches eigene Körperbild, welches Menschenbild habe ich? Wodurch und wie wurden diese Bilder geprägt? Welche Menschenbilder und Körperbilder liegen unseren Ausbildungskonzepten und Curricula zu Grunde? Welche Werte vermitteln wir als Künstler und als Kunsthochschule bezogen auf Individuen und den gesellschaftlichen Kontext? Welche Bewertungskriterien haben wir für die Qualität der Lehre und welche für künstlerische Produktionen? In wie weit führen Veränderungen in der Inszenierungspraxis und in den Produktionsbedingungen oder neue Rezeptionsweisen zur Hinterfragung der bestehenden Wertevorstellungen? Welche Wertvorstellungen lassen sich in anderen Kulturen finden und sind wir bereit unsere eigenen zu hinterfragen?

Diese und weitere Fragen skizzieren den Themenkomplex mit dem sich das dritte Symposium THE ARTIST’S BODY in Vorträgen, Seminaren, vier Praxisblöcken, einer Paneldiskussion und einem Performance Programm befasst. Es schließt an die Fragestellungen von TAB1_Körper
& Körperwahrnehmung in der Künstlerischen Ausbildung und TAB2_KörperPräsenz & Bühne an und richtet den Focus auf unser grundlegendes Verständnis von „Körper“. TAB3 untersucht bestehende Körperbilder, die damit verbundenen Menschenbilder und geht der Frage nach, welche Körper- und Menschenbilder den bestehenden Wertesystemen zu Grunde liegen.

THE ARTIST’S BODY ist ein Forum für Begegnung und Austausch. Es bietet Studierenden und Dozenten aus der HfMDK und anderer Hochschulen und Universitäten wie auch interessierten Künstlern, BewegungsForschern und KörperArbeitern die Möglichkeit, sich zu informieren, zu reflektieren, zu spüren, sich gemeinsam zu bewegen und dabei neue Erfahrungen zu sammeln, die vielleicht Wertesysteme verändern.

TAB3 ist auch eine gute Gelegenheit, die Arbeitsansätze von Dozentinnen und Dozenten der Workshopreihen MSBL/KIT_11/12 kennen zu lernen. Diese werden bereits zum sechsten Mal angeboten. Für das Studienjahr 2011/2012 sind zehn interdisziplinär ausgerichtete Intensiv-Seminare zu Musikspezifischer Bewegungslehre und Körper im Theater geplant.
Angeregt durch das Feedback zu TAB2 sind die MSBL/KIT Workshops zum ersten Mal an ein gemeinsames Thema gekoppelt

IMPROVISATION

Improvisation betrifft sowohl Musiker als auch Schauspieler, Sänger, Tänzer und Regisseure und ist etwas, das wir -mehr oder weniger bewusst- täglich praktizieren. Aber was hat Improvisation
mit Körper-, Menschenbildern und Wertesystemen zu tun? Die Beantwortung dieser Frage ist eine der Herausforderungen, der sich Dozenten, Referenten und Teilnehmer bei TAB3 stellen werden.

THE ARTIST’S BODY ist ein sehr komplexes Wesen, das sparten- & fächerübergreifend denkt, entwicklungs- & lernfähig ist und folgende KörperSysteme beinhaltet

Gefördert durch die Hessische Theaterakademie

Aufführungen

20.10.2011–22.10.2011, HfMKD Frankfurt