HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

Video ⇄ Bühne. InterAktion zwischen Medien. Ein Labor

Labor der digitalen bühne

Institut für Theaterwissenschaft der Goethe Universität

Video ⇄ Bühne. InterAktion zwischen Medien. Ein Labor
Das Video wird heutzutage in unterschiedlichen Phasen des szenischen Schaffens eingesetzt: Es dokumentiert Proben und ermöglicht die nachträgliche Beobachtung des erzeugten Materials; es ist Teil einer Raumgestaltung; es ist nahezu so wesentlich wie die Performer*innen; es zeichnet Arbeiten auf, archiviert und bewirbt sie... Doch auf die Bühne bezogen, wird dieses Medium häufig nur als bloßes Instrument und nicht aus seiner Eigentümlichkeit heraus im Dialog mit der darstellenden Kunst bedacht.
Welches Spektrum an Möglichkeiten bietet die Interaktion zwischen dem Medium Video und den performativen Künsten? Welchen Nutzen haben z. B. Video-Annotationen im künstlerischen Prozess? Ist die Aufnahme einer Performance als eigenständige Arbeit denkbar? Wie entwickelt man eine Dramaturgie oder ein Storyboard der Videoaufnahme einer Inszenierung?


Die studentische Online-Plattform des Instituts für Theaterwissenschaft der Goethe-Universität, die digitale bühne, organisiert zum ersten Mal eine Veranstaltungsreihe über die Wechselwirkung zwischen Video und Bühne. Anhand von Diskussionen, Sichtungen, praktischem Erproben und Workshops mit den Künstlern und Experten Florian Jenett, Chris Kondek und Philipp Karau soll eine Atmosphäre geschaffen werden, in der sich sowohl wissenschaftlich als auch praxisinteressierten Studierende dem Gegenstand annähern können.


Florian Jenett arbeitet seit 2010 als Forscher im Bereich online scores für die Internetplattform Motion Bank. Er studierte visuelle Kommunikation an der Hochschule für Gestaltung (HfG) in Offenbach. 2005 war er Mitgründer des Atelierhauses basis Frankfurt und begann seine Mitarbeit am Projekt processing.org. 2007 bis 2011 unterrichtete er Informatik für Künstler an der Fachhochschule Mainz und an der HfG. Seine künstlerische Arbeiten waren u. a. in Deutschland, Griechenland und Paris zu sehen. Er lebt und arbeitet in Frankfurt.


Chris Kondek begann in den Achtzigern mit dem Medium Video zu experimentieren, noch bevor die Bezeichnung „Videokünstler“ üblich wurde. Die ersten Kooperationen mit Künstler*innen und Kollektiven begannen 1989 in der New Yorker Szene mit der Wooster Group, Robert Wilson, Michael Nyman und Laurie Anderson. Seit 1999 wohnt Kondek in Berlin. 2000/01 arbeitete er an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Er hat seitdem zahlreiche Videodesigns gemacht, u. a. für Meg Stuart, Sebastian Baumgarten, Wanda Golonka, Armin Petras, Falk Richter und Rimini Protokoll. Aus seiner langjährigen Zusammenarbeit mit Stefan Pucher sind zwei Inszenierungen zum Berliner Theatertreffen eingeladen worden. Seit 2004 entwickelt er eigene Projekte, die vom Festival „Politik im Freien Theater“ und vom Goethe-Institut aufgezeichnet worden sind.


Philipp Karau studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Seine künstlerischen Arbeiten wurden u. a. in Lyon, Hamburg, Mannheim, Utrecht und Amsterdam gezeigt. 2006 gründete er zusammen mit Markus Schröppel das Performance-Kollektiv SKART. Seit 2008 ist er Stipendiat der Rosa-Luxemburg-Stiftung. 2010 wurde er mit „Die Halbzarten“ zum Körberstudio für junge Regie nach Hamburg eingeladen. 2010/11 war er als Gaststudent in den Bereichen Film/ Video & Motiondesign/ Animation/ Visual Effects an der HfG. Als Videodesigner hat er für das Historische Museum Frankfurt am Main, das Fritz Bauer Institut, das Stadttheater Gießen und das Hessische Landestheater Marburg gearbeitet.

Termine: 15. Mai (12-14 s.t.), 22. Mai (12-14 s.t.), 29. Mai (10-14 s.t., Gast: Florian Jenett), 17. Juni (12-14 s.t.), 26. Juni (10-14 s.t., Gast: Chris Kondek), 8. Juli (10-14 s.t., Gast: Philipp Karau), 17. Juli (10-14 s.t.)

Aufführungen

17.07.2015, 10.00 Uhr, Probebühne der Theaterwissenschaft (Jügelhaus, Gebäudeteil D, Raum 108, 1. Stock, Campus Bockenheim, Mertonstraße 17-21, 60325 Frankfurt)
08.07.2015, 10.00 Uhr, Probebühne der Theaterwissenschaft (Jügelhaus, Gebäudeteil D, Raum 108, 1. Stock, Campus Bockenheim, Mertonstraße 17-21, 60325 Frankfurt)
17.06.2015, 12.00 Uhr, Probebühne der Theaterwissenschaft (Jügelhaus, Gebäudeteil D, Raum 108, 1. Stock, Campus Bockenheim, Mertonstraße 17-21, 60325 Frankfurt)
29.05.2015, 10.00 Uhr, Probebühne der Theaterwissenschaft (Jügelhaus, Gebäudeteil D, Raum 108, 1. Stock, Campus Bockenheim, Mertonstraße 17-21, 60325 Frankfurt)
22.05.2015, 12.00 Uhr, Probebühne der Theaterwissenschaft (Jügelhaus, Gebäudeteil D, Raum 108, 1. Stock, Campus Bockenheim, Mertonstraße 17-21, 60325 Frankfurt)
15.05.2015, 12.00 Uhr, Probebühne der Theaterwissenschaft (Jügelhaus, Gebäudeteil D, Raum 108, 1. Stock, Campus Bockenheim, Mertonstraße 17-21, 60325 Frankfurt)
26.06.1201, 10.00 Uhr, Probebühne der Theaterwissenschaft (Jügelhaus, Gebäudeteil D, Raum 108, 1. Stock, Campus Bockenheim, Mertonstraße 17-21, 60325 Frankfurt)