HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

mit Schauspielstudierenden

Hamlet

Prinz von Dänemark

Regie Nicolas Brieger
Bühne Stefan Heyne
Kostüme Andrea Schmidt-Futterer
Fechtchoreografie Michael Moritz
Musik Nils Strunk
Dramaturgie Katharina Gerschler

Besetzung: Christian Erdt,Barbara Dussler,Sólveig Arnarsdóttir,
Tom Gerber,Nils Strunk,Ulrich Rechenbach,Michael Birnbaum,
Felix Mühlen,Lukas Benjamin Engel,Rainer Kühn,Benjamin Krämer-Jenster,
Marek Sarnowski,Matze Vogel (HfMDK Schauspiel), Marcel Herrnsdorf

Dänemark nach dem Machtwechsel: Der alte König ist tot, die Todesumstände vage und die Witwe eilends wieder verheiratet – mit ihrem Schwager. Dessen Führungsqualitäten braucht das krisengeschüttelte Land. Denn äußere Feinde bedrohen es ebenso, wie es von innen heraus fault. Zur Trauerfeier vom Studium heimgekehrt, gerät Prinz Hamlet in den Strudel politischen Umbruchs und gleichzeitig in einen tiefen inneren Konflikt. Der Geist des Vaters bezichtigt seinen Nachfolger des Mordes und fordert Rache. Im Netz von Spitzeln, die der neue Herrscher um sich schart, scheint für Hamlet überall Gefahr zu lauern. Vonseiten alter Freunde wie von seiner geliebten Ophelia. Alles nur Wahn? Fremd geworden im eigenen Land, entwurzelt, der eigenen Sinne nicht mehr sicher, wird Hamlet zum Beobachter seiner selbst und einer Gesellschaft, zu der er nicht mehr gehört. Kann er handeln – muss er gar? Und zu was führt eine mögliche Aktion? Hamlet tut lange gar nichts, um schließlich seine ganze aus den Fugen geratene Welt in den Abgrund zu reißen – auf dass eine bessere entstehe?

Kaum ein Stück, das den Menschen und die Welt tiefgreifender, schonungsloser erforscht. Der Rest ist Schweigen.

Aufführungen

26.09.2015, 19.30 Uhr, Staatstheater Wiesbaden
18.09.2015, 19.30 Uhr, Staatstheater Wiesbaden
13.09.2015, 19.30 Uhr, Staatstheater Wiesbaden
06.09.2015, 19.30 Uhr, Staatstheater Wiesbaden