HessischeTheaterakademie

 
Newsletter Suche

von Studierenden der HTA

IPSAGON,A Transdisciplinary Theatre Labyrinth, Featuring Excerpts from Henrik Ibsen's Dramatic Works

Inszenierung

A project by No Fourth Wall (nofourthwall.com) in collaboration with Ballhaus Ost Berlin

Performers: Susana Sarhan AbdulMajid, Antonia Alessia Virginia Beeskow (ATW) , Adela Bravo Sauras (ATW) , Glenn Crossley, Jiwoon Ha, Dorothee Krüger, Julia Novacek, Christian Wagner
Philosophy: Katharina Czuckowitz, Cristian Dragnea, Slaven Waelti
Interior design: Alisa M. Hecke (ATW) , John Facenfield
Sound: Thorolf Thuestad, Antonia Alessia Virginia Beeskow
Video: Julia Novacek (ATW)
Video documentation: Julia Novacek
Graphic design: Hirn Faust Auge
Costume design: Frank Salewski, Alisa M. Hecke
Assistance: Josep Maria Comas (production & technician), Danielle Fagen (construction & costume)
Text: Adela Bravo Sauras, Henrike Kohpeiß
Dramaturgy: Henrike Kohpeiß, Julia Novacek, Thomas Zimmermann
Light: Anja Stachelscheid, Adela Bravo Sauras
Installation: Adela Bravo Sauras (idea & construction design), Thomas Zimmermann (idea & construction design), Juan Alfonso Ruano Canales (idea)
Construction: Adela Bravo Sauras, Julia Novacek, Berliner Werkstätten für Menschen mit Behinderung GmbH
Hexagon concepts: Antonia Alessia Virginia Beeskow / Alisa M. Hecke, Adela Bravo Sauras, Julia Novacek, Thorolf Thuestad, Thomas Zimmerman
General concept, strategy: Adela Bravo Sauras

Supported by: Kulturamt der Stadt Gießen, Institut für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen, Universität der Künste Berlin

one on one – inside the labyrinth
>> Admission: 1 spectator every 15 minutes

observing visitors – around the labyrinth
>> Admission: 4 spectators every 30 minutes

IPSAGON ist ein Labyrinth und ein Experiment. IPSAGON fragt nach der Fähigkeit des und der Einzelnen, gemeinsam mit anderen eine Gemeinschaft der Körper und der Ideale zu bilden. Die Besucher_innen entscheiden sich, den Anpassungsprozess von außen zu betrachten oder ihn aus erster Hand im Film, im philosophischen Gespräch, beim Spielen, Schauspielen, Hören, Essen oder durch eigene Intervention zu erleben. Sie kämpfen darin um Freiheit, mit oder gegeneinander. In IPSAGON gibt es nur dich, den anderen und eure Beobachter, um sich für oder gegen eine Gemeinschaft von Außenseitern zu entscheiden.
Wie hoch ist die individuelle Bereitschaft, sich dem Altbewährten unterzuordnen? Kann die soziale Architektur jedes Individuum aufnehmen? Jeder Raum im Labyrinth stellt beide Fragen: Wer ist ein_e rechtmäßige_r Außenseiter_in? Und: Passt du hinein?

EnglishAufführungen

17.10.2015, 17.00 Uhr, Ballhaus Ost, Pappelallee 15, Berlin
16.10.2015, 17.00 Uhr, Ballhaus Ost, Pappelallee 15, Berlin
15.10.2015, 17.00 Uhr, Premiere, Ballhaus Ost, Pappelallee 15, Berlin